Sommer 2017

Die letzte Gemeinderatssitzung war geprägt vom Thema Koblenzer Strasse und der Einwohnerfragestunde, andere Themen wie z.B. Grünschnittsammelplatz nahmen weniger Platz ein. Diesmal fand die Sitzung in der Mehrzweckhalle statt, da auch ein große Zuhörerschaft erwartet wurde. Auffällig war, dass einige der Zuhörer, die primär wegen des Tops Koblenzer Strasse gekommen waren, die Gemeinderatssitzung mit einer Bürgerversammlung verwechselten und Rederechte einforderten. Die Bürger können jedoch nach der Geschäftsordnung bei einer Gemeinderatssitzung nur beim Top Einwohnerfragestunde eine Frage plus Ergänzungsfrage stellen, ein sonstiges Rederecht besteht nicht. Das ist vielen offensichtlich nicht bewusst. Und leider wurden auch wieder Gemeinderatsmitglieder oder Verbandsgemeindevertreter verbal aus der Zuhörerschaft angegangen, da hätte man sich einen Durchgriff von der Sitzungsleitung erhofft, was aber unterblieb.

Einstimmig hat der Gemeinderat beschlossen, nun das Lastdruckplattenprüfverfahren für die Koblenzer Strasse zu beauftragen, dies war mehrfach in früheren Bürgerversammlungen gefordert worden und war auch Inhalt der Fragebogenrückläufer der Eigentümer. Die Hoffnung besteht, dass ggf. die Kosten für den Strassenunterbau nicht so hoch wie derzeit geplant sein müssen, wenn die Prüfergebnisse dies untermauern. Dies käme den Anliegern und dem Gemeindehaushalt zugute. Dass die Interessengemeinschaft Koblenzer Strasse, wie man der Presse entnehmen konnte, dies nicht begrüßt, obwohl sie selber dafür immer eingetreten ist, ist verwunderlich,  aber wir wollen erstmal das Prüfergebnis abwarten. Dies wird hoffentlich zur nächsten Gemeinderatssitzung Ende September vorliegen.

Ansonsten hier noch Fotos vom Mobilfunkmast und dem Stand der Bauarbeiten am neuen Feuerwehrgerätehaus.

 

Mobilfunkturm              Feuerwehrgerätehaus

Wir wünschen alle eine schöne Ferienzeit!